top of page

Wir sind bald alle arbeitslos! Oder schaffen wir gerade mehr Arbeitsplätze?

Die Macht von AI in der Photoshop Beta Version



Ja, AI ist in aller Munde und insbesondere durch die #betaversion von #adobe lässt sich mit wenigen Clicks Unglaubliches schaffen.


Zum Teil lässt sich das ein oder andere Bild noch schnell als „Fake“ entziffern. Doch ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich mir bei diesen Bildern wenig mit passenden #prompts beschäftigt habe.



Was heißt das nun konkret für den Arbeitsmarkt? Müssen wir in der Kreativbranche nun am laufenden Band Mitarbeiter entlassen? Naja… da bin ich ja erstmal ganz anderer Meinung… Aber warum?




Wandel gehört dazu! Zu jeder Branche und in jedes Zeitalter. Zumindest gehe ich davon aus, dass du deinen Fisch wohl nur noch eher selten und wenn überhaupt eher als Hobbyangler fängst. Das letzte Mammut wird hier auf LinkedIn wohl auch kaum einer am Donnerstag Nachmittag erlegt haben. Oder doch?


Spaß bei Seite - bedeutet auch, dass wenn sich etwas verändert, ist es Zeit, sich selbst zu verändern. Nur, weil es Befehle anstelle von operativen „künstlerischen Tätigkeiten“ gibt, bedeutet das nicht gleich, dass dadurch weniger Jobs vorhanden sind, oder aber weniger Mitarbeiter erforderlich sind, um den Fortschritt einer Firma zu gewährleisten!



Es ist eher an der Zeit, dass wir lernen Zeit effizienter zu nutzen und die nun neu gewonnene Zeit in deutlich wertvollere und effiziente Tätigkeiten zu stecken. Bedeutet im Umkehrschluss; die Welt tickt nun noch ein wenig schneller, als zuvor. Und das wird sie vermutlich auch in den nächsten Jahrzehnten mit zunehmender Geschwindigkeit tun.


Also - wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.


In einem Gespräch mit meinem alten Arbeitgeber auf der #omr fiel nochmal beiläufig der Spruch, dass es nun sicherlich die falsche Einstellung wäre, wenn man nun als Kreativling glaubt, dass er weniger arbeiten müsste, da viel seiner Arbeit ja nun automatisch erledigt würde.


Eine solche Einstellung sehe ich sehr wohl als Gefahr; nutze die Zeit, die dir mit solchen Tools gewonnen wird, andernfalls wird dir jemand mit mehr Effizienz am Arbeitsplatz vermutlich deine Stelle „klauen“.


Inwieweit ist all das am Ende moralisch vertretbar? Oder besser gesagt; Wenn die Gen-Z mit solchen Tools aufwachsen wird und der Umgang so ins Daily übergeht, dann sollten wir als Ü-30 Generation jetzt besser nicht den Anschluss verpassen. #fomo


Hast du Angst bei der ganzen Entwicklung nicht mehr mitzukommen?

104 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page